E-Paper - 26. Mai 2017
Aarauer Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Schmierereien in Speuz: «Es bleibt tiefer Unmut zurück»

Von Rinaldo Feusi

Die Bushaltestelle «Kilbig» in Erlinsbach SO wurde vergangene Woche vollgesprayt. Marc Walther von den Technischen Betrieben Erzbachtal findet solch einen Umstand schade, Gemeindepräsident Markus von Arx hat kein Verständnis.

Erlinsbach Kleber, Graffitis und Schmierereien. In Erlinsbach ein eher seltener Anblick - bis vor einer Woche. Die Bushaltestelle «Kilbig» an der Hauptstrasse wurde versprayt. Gemeindepräsident Markus von Arx nervt es: «Littering und Sprayereien sowie Beschädigungen von öffentlichen Einrichtungen sind heutzutage leider ein Abbild unserer gesellschaftlichen Verrohung. Nebst dem Aufwand und den Kosten zur Wiederinstandstellung bleibt bei jedem Bürger ein tiefer Unmut zurück.»

Marc Walther, Leiter der Technischen Dienste Erzbachtal, glaubt jedoch nicht, dass es sich bei den Schmierereien um Vandalismus handelt. «Es wird wohl jugendlicher Leichtsinn gewesen sein», meint er. Solche Vorfälle seien situativ anzuschauen. Die Täter sind nicht bekannt und würden, nach Meinung Walthers, wohl auch nicht gefunden werden.

Fortsetzung auf Seite 2

Aarauer Nachrichten vom Freitag, 26. Mai 2017, Seite 1 (50 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Mai   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31