E-Paper - 20. November 2015
Sonderbeilage
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Mit Weihnachtskarten die Kinderhilfe Sternschnuppe unterstützen

Schenken Sie Freude

Mit jedem Kauf deraktuellen Weihnachtskarte «Christmas in the city», gemalt von der Rupperswiler Künstlerin Ursula Vonhuben, wird die Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe mit einem Franken unterstützt.

«Ich möchte Freude schenken mit meinen Karten», sagt Ursula Vonhuben. Die Rupperswiler Künstlerin malt jedes Jahr ein neues Sujet, welches dann als Karte gedruckt und verkauft wird. Für jede verkaufte Karte wird ein Franken an die Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe gespendet. Auf der Rückseite der jeweiligen Karte ist das Sternschnuppe-Logo zur Kennzeichnung aufgedruckt. Das aktuelle Sujet für Weihnachten 2015 heisst «Christmas in the city» (im Bild oben rechts).

Eine «Freudenkette»

Die Begeisterung beginnt für Ursula Vonhuben schon beim Malen und setzt sich fort, wenn die Menschen die Karte erhalten und sich darüber freuen. Natürlich kann die Karte auch immer wieder weiterverschickt werden. Und mit den Sternschnuppen-Karte wird nicht zuletzt auch den Kindern eine Freude gemacht, denen es nicht so gut geht. «Es ist schön, etwas beitragen zu können», erklärt Ursula Vonhuben ihre Motivation dahinter. Das Kaufen der Karte, das damit verbundene Unterstützen der Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe, die Freude der Menschen, die die Karte erhalten - all das ergibt eine, wie Ursula Vonhuben es ausdrückt, «Freudenkette». Man merkt der Künstlerin an, dass sie sehr viel Herzblut in diese Aktion steckt und es ihr wichtig ist, ihre Freude mit anderen Menschen teilen zu können.

«Kinder sind unsere Zukunft»

Ursula Vonhuben hat die Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe angefragt, um die Idee mit den Weihnachtskarten für einen guten Zweck auf die Beine zu stellen. «Ich finde es eine schöne Institution, gerade auch deshalb, weil sie mit Kindern zu tun hat. Kinder sind unsere Zukunft. Ich finde es grossartig, dass diese Zusammenarbeit zustande gekommen ist.» Diese dauert nun schon viele Jahre erfolgreich an.

Der Zweck der Stiftung ist es, Freude und Abwechslung in das Leben von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre zu bringen, die mit einer Krankheit, Behinderung oder mit den Folgen einer schweren Verletzung leben. Die Freude, steht also auch hier wieder im Zentrum. Die Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation.

Weihnachtssujet im Sommer

«Mir ist auch schon mitten im Sommer eine Idee für ein Weihnachtssujet gekommen und dann habe ich es auch gleich gemalt», sagt Vonhuben und lacht. Die Muse küsst sie also nicht nur beim Guetzli backen oder beim «O du Fröhliche»-Singen.

Ob die Idee des «Golden Season»-Sujets auch aus dem Sommer stammt, wissen wir nicht. Klar ist aber, dass es dieses Sujet nun auch im A5-Format gibt. Es ist ausgeprochen beliebt, deshalb das Angebot im neuen Format. Auch beim «Golden Season»-Sujet im A5-Format geht pro Karte ein Franken an die Sternschnuppe.

Freude schenken

Die Karte von Ursula Vonhuben eignen sich dank Ihren zeitlosen Sujets sehr gut, um sie auch Jahre re später noch weiterzuverschenken.

Die Weihnachtskarten sind eine einfache Möglichkeit, Teil der «Freudenkette» zu werden und Freude zu schenken.

Adrian Uhlmann

Sonderbeilage vom Freitag, 20. November 2015, Seite 31 (68 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30